Souveräner Heimsieg

SSV Blau Weiß Dobbertin : SG Parchim/Severin 2:0 (2:0)

 

Die letzten drei Spiele unserer Elf waren äußerst reich an Toren und boten unseren Zuschauern viele aufregende Momente. Das Spiel des 18. Spieltages gegen die SG PFC/Severin sollte ein ganz anderes werden, ohne das übliche blau-weiße Spektakel und doch lässt sich sagen, dass dieses Spiel vielleicht eines der besten unserer Jungs war. Im Hinspiel gab es einen 2:1 Arbeitssieg.
Als besonderes Highlight wartete Besuch aus Großpaschleben auf unsere Mannschaft. Seit über 30 Jahren besteht die Partnerschaft des Paschlewwer SV und dem SSV Blau Weiß Dobbertin – Tradition verbindet! Unsere Freunde aus Sachsen-Anhalt sorgten für viel Stimmung im Park und feuerten unsere Elf lautstark an. Vielen Dank dafür!
Vor dem Spiel standen die Dobbertiner Trainer Ingo Kunze und Peter Goldberg erneut vor der schwierigen Aufgabe eine passende Aufstellung zu finden. Die Liste der Ausfälle wird zurzeit immer länger, so fehlten unter anderem Nils Horn-Petersen, Michael Müller, David Schack und Mirko Späth. Den Platz im Tor nahm Tim Westphal ein, die Abwehr bildeten Kapitän Kevin Erdmann, Enrico Gall und Henry Borchert. Den Posten des 6ers übernahm dieses Mal Sebastian Gayko, der auf dieser ungewohnten Position eine starke Leistung zeigen sollte. Im Mittelfeld Maik „Lui“ Salewski, David Heß, Paul Kunze und Dan Horn, im Angriff Danilo Gall und Nico Blank.
Die Mannschaft wurde also wieder kräftig umgestellt, in der Kabine schwor man sich jedoch darauf ein, Ruhe zu bewahren und seine Stärken auszuspielen. So passierte in den ersten dreißig Minuten nicht viel, die Dobbertiner ließen den Ball bei bestem Wetter durch ihre Reihen laufen, hin und wieder schalteten sich unsere Defensivspieler in den Angriff ein, aber wirklich Zählbares kam dabei nicht heraus. Die Gäste aus Severin versuchten mitzuhalten und durch ihre hohe Laufbereitschaft hatten sie auch Spielanteile, wirklich gefährlich sollten sie in der ersten Hälfte jedoch nicht werden. Unsere Elf spielte clever und fast schon zurückhaltend, die erste Großchance dann in der 28.Minute. Ein schöner Angriff über Enrico Gall und Paul Kunze, der Ball gelangt zum aufgerückten Henry Borchert, der in den Strafraum flankt. In der Mitte verpasst Nico Blank per Kopf und der Ball landet schließlich bei Danilo Gall, doch bevor dieser verwerten kann, wird er auch schon von der Abwehr zu Boden gebracht. Schiedsrichter Förster-Pfahls zögert keine Sekunde und zeigt auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelt Kapitän Kevin Erdmann sicher, 1:0 für die Gastgeber, die auch nach diesem Treffer an ihrer Taktik festhalten. David Heß hielt sich in der Offensive auffällig zurück und sorgte hingegen mit Sebastian Gayko für viel Stabilität im defensiven Mittelfeld. Eine taktische Entscheidung, welche sich als goldrichtig erweisen sollte. In der 43. Minute dann Gayko über rechts außen nach schönem Zuspiel von Paul Kunze, seine Flanke findet „Lui“, der uneigennützig auf Nico Blank ablegt. Nico braucht nun, frei vorm leeren Tor, nur noch zum 2:0 einzuschieben und hat nach zuletzt viel Pech im Abschluss endlich sein erstes Tor erzielt. Ein schön heraus gespielter Treffer.
Zu Beginn der zweiten Hälfte die Gäste dann kurz druckvoll, ein Foulspiel bleibt ungeahndet und die Verwirrung nutzen die Severiner, um zu ihrer besten Chance zu kommen. Torwart Tim Westphal kann den starken Schuss mit den Fingerspitzen an die Querlatte lenken, bevor Henry Borchert klären kann. Das war es dann auch schon mit den Chancen der Gäste in der zweiten Hälfte. Unsere Jungs übernahmen nun das Kommando und spielten dieses Spiel in aller Ruhe zu Ende. Es gab mehrere gute Möglichkeiten für Blau-Weiß, welche aber ungenutzt blieben. In der 73. Minute dann doch etwas Kurioses, Stammtorwart Michael Straßburg kam verspätet zum Spiel und kam so zu einem Einsatz im Angriff, Nico Blank ging für ihn vom Feld. Zum Ende des Spiels gab es weitere gute Torchancen, „Lui“ hatte gleich mehrere, blieb aber leider torlos. Vor allem in der zweiten Hälfte zeigte er ein starkes Spiel und machte mit Henry Borchert viel Druck über links. Auch die Chancen der Brüder Enrico und Danilo Gall brachten keinen Ertrag, aber durch die ständigen Angriffe kamen die Gäste gar nicht mehr ins Spiel und mussten sich letztlich geschlagen geben.
Auch wenn die zweite Hälfte torlos blieb, zeigten unsere Jungs ein sehr ansehnliches Spiel und ließen keinen Zweifel am Sieg. Auf dieser starken Mannschaftsleistung lässt sich aufbauen, vor allem wenn unsere Verletztenliste endlich wieder kürzer wird. In der nächsten Woche geht es nach Ganzlin zur zweiten Mannschaft des Plauer FC.  Wir freuen uns darauf!

 

Marcel Kessler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SSV Blau-Weiß Dobbertin e.V.