Spitzenspiel unglücklich verloren

TSG Passow/Werder - SSV Blau-Weiß Dobbertin  4:2 (2:0)

An diesem Wochenende kam es in der Kreisliga Westmecklenburg Ost gleich zu zwei Spitzenspielen. Während Tabellenführer Karow am Samstag beim Dritten Mestlin erfolgreich war, ging es für unsere Elf zum Tabellenzweiten TSG Passow/Werder. Wie die Tabellensituation zeigt, bewegen sich beide Teams auf Augenhöhe. Während Passow durch mehrere großgewachsene Spieler die Lufthoheit für sich behauptete, waren unsere Jungs spielerisch vor allem in der zweiten Hälfte im Vorteil.
Nach dem starken Auftritt gegen Gallin mussten die Dobbertiner Trainer Kunze/Goldberg die Mannschaft etwas umstellen. Michael Müller fiel erkrankt aus, für ihn rückte Kapitän Kevin Erdmann auf die 6 und Michael Straßburg kehrte zurück ins Tor. Auf den restlichen Positionen alles unverändert: David Schack, Enrico Gall und Henry Borchert in der Abwehr, Paul Kunze, David Heß, Mirko Späth und Sebastian Gayko im Mittelfeld. Im Sturm schließlich Danilo Gall und Nils Horn-Petersen.
Die Gastgeber begannen druckvoll und nutzten bereits in der 3. Minute einen Abpraller nach einem Freistoß zum 1:0. Die Gäste blieben ruhig und zeigten sich unbeeindruckt. In der 9.Minute schaltete sich Abwehrchef David Schack mit in den Angriff, seine tolle Flanke fand den völlig freien David Heß, der mit seiner Direktabnahme leider am gegnerischen Torwart scheiterte. In der 18. Minute dann der Schock für die Dobbertiner, David Schack verletzte sich ohne Fremdeinwirkung und musste durch Nico Blank ersetzt werden. Die Bank unserer Mannschaft war leider wieder schwach besetzt, die einzige Wechselmöglichkeit war nun früh in der ersten Hälfte verbraucht. Es musste umgestellt werden um den Ausfall zu kompensieren, so rückte Kevin Erdmann in die Abwehr, David Heß auf die 6, Nils Horn-Petersen ins Mittelfeld und Nico Blank schließlich in den Angriff.
Unsere Jungs spielten nun recht verhalten, versuchten sich zu ordnen und Chancen zu erspielen. So kam Paul Kunze in der 30. Minute zu einer aussichtsreichen Möglichkeit, sein Versuch wurde jedoch abgeblockt. Der Angriff der Gastgeber war in diesem Spiel sehr schwer zu verteidigen und immer wieder kamen sie gefährlich vor das Tor von Michael Straßburg. In der 37. Minute dann erneut eine gute Möglichkeit für die Gäste, David Heß auf Danilo Gall, aber auch der zuletzt so erfolgreiche Gall vergab. Kurz darauf segelte eine Flanke der Passower unkontrolliert in den Dobbertiner Strafraum. Enrico Gall sah den Ball sehr spät und konnte so nicht mehr verhindern, dass ihm der Ball an den Arm sprang. Schiedsrichter Förster-Pfahls zeigte sofort auf den Punkt und Passow lies sich diese Gelegenheit nicht entgehen – 2:0. So ging es in die Halbzeit. Unsere Jungs waren vom Spielverlauf sichtlich durcheinander gebracht, aber sie blieben ruhig und analysierten gemeinsam mit dem Trainerteam die ersten 45 Minuten.
Nils Horn-Petersen rückte auf die für ihn ungewohnte 6 und David Heß erneut ins zentrale Mittelfeld. Unsere Jungs sind bekannt dafür niemals aufzugeben und so sollte es eine klasse zweite Hälfte werden. Direkt nach Wiederanpfiff erspielten sie sich drei sehr gute Chancen, konnten aber keine davon nutzen. In der Defensive wurde nun offener und riskanter agiert. Enrico Gall wurde zunehmend offensiv und leitete viele Angriffe ein, wodurch Henry Borchert und Kevin Erdmann gezwungen waren Mann gegen Mann gegen den starken Passower Angriff zu spielen, der so immer wieder zu Torchancen kam. Die Gäste nun mit unfassbar vielen Möglichkeiten. Trotz aller Offensive lief das Kurzpassspiel auf Hochtouren, dazu immer wieder tolle lange Bälle auf die schnellen Außen Gayko und Späth. Leider brachte keiner dieser toll vorgetragenen Angriffe den erhofften Anschluss. In der 66. Minute ein toller Pass von Enrico Gall auf Mirko Späth, der in den Strafraum dringt und den Ball quer legt auf Nico Blank, der jedoch verzieht. Dobbertin nun immer offensiver, die Gastgeber nur noch in der eigenen Hälfte, die Räume zwar immer enger, aber trotzdem Chance um Chance für unsere Elf. Gelegentliche Konter der Passower brachten zum Glück nicht das 3:0, was in dieser Phase sicher die Entscheidung gewesen wäre.  In der 80.Minute dann die Erlösung, Paul Kunze klasse auf Sebastian Gayko, der sich über außen durchsetzt und den Anschlusstreffer erzielt. Die Gastgeber jetzt sichtlich nervös, holten sich auf einen Schlag zwei gelbe Karten für Meckern. Kevin Erdmann und Nils Horn-Petersen ordneten das defensive Spiel in dieser Phase so gut es eben ging, dazu spielten beide immer wieder gefährliche lange Bälle in den gegnerischen Strafraum. Vor allem Nils überraschte mit ungeahnten Qualitäten als 6er. In der 87. Minute dann eine tolle Ecke von Gayko, der Torwart kann den Ball nur zur Mitte abwehren, Paul Kunze mit Brustannahme und dem direkten Schussversuch mit links, der Ball rutscht jedoch ab und gelangt so zu David Heß, der zum verdienten Ausgleich einschiebt. Doch dieses Tor fiel zu früh, die Passower im Gegenzug mit einem Eckball, die Gäste wehrten mehrere Schussversuche ab, der Pfosten half ebenfalls, aber dann doch die erneute Führung für die Gastgeber. Dieser Schlag war selbst für unsere so kampfstarke Truppe zu viel, sie hatten die gesamte zweite Hälfte dominiert und einen Punkt mehr als verdient. Das 4:2 per Freistoß sei noch kurz erwähnt, am klasse Auftritt unserer Jungs änderte es wenig. So ging dieses Spiel verloren und die Enttäuschung war natürlich groß. Es war jedoch schön zu beobachten, dass die Köpfe unserer Jungs nicht nach unten hingen. Sie hatten erneut bewiesen eine Mannschaft zu sein, die Spiele mit ihrer tollen Moral drehen kann, nur fehlte am Ende einfach das letzte bisschen Glück. Wir freuen uns auf das nächste Spiel gegen Klinken.

 

Marcel Kessler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SSV Blau-Weiß Dobbertin e.V.