Merkwürdiger Heimsieg!

SSV Blau-Weiß Dobbertin - SV Klinken 5:3 (2:2)

Das so unglücklich verlorene Spiel der letzten Woche gegen Passow steckte einigen Spielern unserer Mannschaft noch in den Köpfen. An diesem Wochenende wollte man eine starke Leistung zeigen und sich obendrein dafür belohnen. Klinken ist ein stets unangenehmer Gegner, im Hinspiel reichte es nur zu einem 2:2.
Im Vergleich zur letzten Woche mussten unsere Trainer Ingo Kunze und Peter Goldberg die Mannschaft erneut umbauen. Kapitän Kevin Erdmann trat erneut als Abwehrchef an, da David Schack nach seiner Verletzung letzte Woche noch nicht genesen war. Komplettiert wurde die Abwehr wie gewohnt durch Enrico Gall und Henry Borchert, im Tor Michael Straßburg. Auf die 6 konnte Michael Müller zurückkehren, im zentralen Mittelfeld unser Duo Paul Kunze und David Heß. Die Außenpositionen mussten gleich beide neu besetzt werden, da sowohl Mirko Späth als auch Sebastian Gayko erkrankt ausfielen. Im rechten Lauf stand also Dan Horn, im linken Lauf Rückkehrer Maik „Lui“ Salewski, der nach mehrwöchiger Verletzung wieder spielen konnte. Im Sturm unsere Torjäger Nils Horn-Petersen und Danilo Gall und diese beiden sollten direkt für Aufregung sorgen. Danilo stark über rechts außen, lässt seinen Gegner einfach stehen und findet Nils in der Mitte, der dem Torwart der Gäste keine Chance lässt. 1:0 also nach zwei Minuten, ein Einstand nach Maß. So hatte man sich das vorgestellt. Die Mannschaft wirkte hoch konzentriert, defensiv stand man sicher und auch das Kurzpassspiel der Gastgeber lief wieder auf Hochtouren. Klinken wirkte in den ersten 25 Minuten schlichtweg chancenlos. Immer wieder schaltete sich Verteidiger Enrico Gall in die Offensive ein und sorgte für Gefahr. Klinken hatte kein Mittel gegen den schnellen Gall, sein Gegenspieler folgte ihm nicht und so herrschte im Mittelfeld blau-weiße Überzahl. Für die Zuschauer war das Spiel sehr ansehnlich, unsere Jungs erspielten sich mehrere gute Chancen, von denen in gewohnter Manier einige liegen gelassen wurden, bevor Danilo Gall in der 25. Minute nach schöner Einzelaktion aus gut zwanzig Metern mit einem tollen Distanzschuss das 2:0 erzielte.
Was dann geschah lässt sich kaum erklären, aber zumindest sollte es für die Zuschauer ein interessanter Nachmittag werden. Enrico Gall tauschte mit Dan Horn, um das Offensivspiel weiter anzutreiben, hatte nun aber einen aufmerksameren Gegenspieler und konnte seine Schnelligkeit nicht mehr voll ausspielen. Obendrein ging nun die Ordnung im Zentrum verloren und Unruhe machte sich breit. In der 29. Minute dann ein harmlos wirkender Versuch der Gäste über links, der Ball gelangt nach innen und wird dort direkt verwertet, beim Schuss knapp hinter der Strafraumgrenze, ist Keeper Michael Straßburg ohne Chance. Das ging zu leicht, neuer Spielstand 2:1. Trotz vereinzelter Möglichkeiten für unsere Elf, hatte man das Spiel nun völlig an die Gäste abgegeben, denen in der 40. Minute nach einem Freistoß tatsächlich der Ausgleich zum 2:2 Halbzeitstand gelingt.
In der Pause stellten unsere blau-weißen um, Enrico Gall und Dan Horn tauschten ihre Positionen erneut, um das Spiel wieder stabiler zu gestalten. Nach dieser Umstellung war in der ersten Hälfte ein klarer Bruch im Spiel der Gastgeber zu erkennen. Warum sich aber ein Wechsel auf der Außenbahn so drastisch auf das Spiel auswirkt, bleibt wohl ein Rätsel. Und so gelang es der zweiten Hälfte sogar die kuriose erste Halbzeit noch zu übertreffen. Zu Beginn direkt eine gute Gelegenheit für die Gäste, Torwart Michael Straßburg wehrt einen Schuss ab, in den Nachschuss wirft sich Henry Borchert und verhindert so Schlimmeres. Kurz darauf schickt 10er Paul Kunze Maik Salewski auf die Reise, der sich außen schön durchsetzt. Seine Flanke kann der Torwart der Klinkener zwar abwehren, der Ball gelangt jedoch zu Nils Horn-Petersen, der den Ball von halbrechts einschiebt. Das Spiel nun wieder in der Hand der Gastgeber, nach mehreren guten Chancen legt sich Kevin Erdmann den Ball in der 54. Minute zum Freistoß zu Recht.  Der Ball rauscht an der Mauer vorbei in die untere linke Ecke, ein toll getretener Freistoß zum 4:2 durch unseren Kapitän. Die Kontrolle über das Spiel liegt nun bei den Hausherrn, die mehrere schöne Angriffe vortragen, doch auch Klinken vereinzelt mit Torchancen. In der 66. Minute dann der Wechsel Nico Blank für Maik Salewski, der nach längerer Pause ein gutes Spiel gezeigt hatte. Nils Horn-Petersen übernahm den linken Lauf und Nico Blank die Position im Angriff. Paul Kunze jetzt mit einem tollen Pass in den Strafraum zu David Heß, der leider vergibt, der Nachschuss von Dan Horn geht über das Tor. Dann die größte Möglichkeit in dieser Phase, Michael Müller überlupft die Abwehr, Danilo Gall völlig frei im Alleingang zögert kurz und versucht den Ball über den Torwart der Gäste zu heben, sein Schuss geht aber auch über das Tor. Hier wäre der erste Gedanke vielleicht der bessere gewesen.
Nun kam erneut Unruhe ins Spiel, woran Schiedsrichter Förster-Pfahls nicht ganz unschuldig war. Ein Angreifer der Gäste stolpert im Strafraum der blau-weißen über seine Beine und bekommt tatsächlich einen Strafstoß, das Foul wird dem völlig verdutzten Kapitän Erdmann zugeschrieben. In der 76. Minute die Gäste aus Klinken also mit dem Anschluss zum 3:4 und es sollte noch verrückter werden. Unsere Elf suchte ihr Heil nun im Angriff, sicher ihre größte Stärke, um die Gäste gleichzeitig vom eigenen Tor fernzuhalten. Michael Müller setzt sich klasse über rechts durch und legt quer auf Danilo Gall, der auch noch das Auge für Nico Blank hat. Eine tolle Aktion, denn Nico hatte ein Tor mittlerweile mehr als verdient, doch bevor er einschieben kann, ertönt der Pfiff des Schiedsrichters – Abseits! Ohne Frage ist das Erkennen einer Abseitsstellung ohne Linienrichter die schwerste Aufgabe für den Unparteiischen, in diesem Fall war jedoch klar zu erkennen, das Blank noch hinter Gall stand. In der 83. Minute dann Eckball für Dobbertin, der Ball gelangt zu Danilo Gall, der flach einschiebt. Doch erneut entscheidet der Schiedsrichter auf Abseits, obwohl ein Abwehrspieler der Gäste noch immer auf der Torlinie verweilt. Der Frust der Gastgeber nun mehr als verständlich, die Ruhe zu bewahren fiel in dieser Phase sichtlich schwer. Diesen Sieg zu vergeben, wäre mehr als bitter gewesen. Weitere Angriffe der Dobbertiner, bei denen Verteidiger Henry Borchert  für Wirbel in der Gästeabwehr sorgt, verpuffen leider, bevor Danilo Gall den Schlusspunkt in diesem merkwürdigen Spiel setzt. Er nimmt den Ball im Mittelfeld auf und da kein gegnerischer Spieler angreift, versucht er sich an einem weiteren Distanzschuss und hat damit Erfolg. 5:3 heißt es also am Ende für unsere Elf, doch es fällt schwer diesen Sieg einzuordnen. In der letzten Woche hatte man trotz Niederlage keine hängenden Köpfe finden können, nach diesem Spiel sah man viele ausdruckslose Gesichter. Der Sieg war mehr als verdient, der Schiedsrichter hatte in der zweiten Hälfte seinen Teil zum Durcheinander im Spiel beigetragen und doch lässt sich feststellen, dass diese Mannschaft sich noch zu leicht aus der Ruhe bringen lässt und sich so selbst in unnötige Schwierigkeiten bringt. Im nächsten Spiel wird das Team aus Severin zu Gast in Dobbertin sein. Also Jungs, Köpfe hoch und auf zum Angriff!

 

Marcel Kessler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SSV Blau-Weiß Dobbertin e.V.