Sieg im Derby

TSV Goldberg II - SSV Blau-Weiß Dobbertin 1:2 (0:1)

Derbys sind stets besondere Spiele, da macht es keinen Unterschied ob Bundes- oder Kreisliga. Am vergangenen Sonntag reiste unsere Elf vom SSV Blau-Weiß Dobbertin nach Goldberg, die letzten beiden Partien konnte Goldberg für sich entscheiden und wie zuletzt sollte es auch in diesem Derby heiß hergehen.
Im Tor bei Blau-Weiß erneut Thomas Rockenbuch, die Abwehr mit Henry Borchert, Kevin Erdmann und Kapitän Enrico Gall, im Mittelfeld David Gall, Maik Salewski, David Schack, Pascal Nüß und Nils Horn-Petersen, im Angriff Kristof Bockholdt und Danilo Gall, auf der Bank Pascal Behnke, Nico Blank, Asmerom Haile und Morteza Ahmadi.
Das Spiel von Beginn an sehr intensiv, vor allem im Zentrum geht es hoch her. Einwurf Danilo Gall, Nils Horn-Petersen mit dem Schuss, pariert, die folgende Ecke keine Gefahr für die Hausherren. Erneut Einwurf Dobbertin, David Schack zu Kristof Bockholdt, zurück zu David, Schuss, knapp drüber. Danach fasst sich Pascal Nüß ein Herz, versucht es zweimal aus der Distanz, doch leider ohne Erfolg. Danach schlägt der Schiedsrichter zum ersten Mal zu , verteilt binnen weniger Minuten gleich dreimal Gelb, Spiele beruhigt man anders!
Goldberg bis zu diesem Zeitpunkt ohne nennenswerte Möglichkeiten, die Gäste zielstrebiger. Freistoß Enrico Gall nahe der Eckfahne des TSV, findet seinen Bruder Danilo im Strafraum und jetzt wird es spektakulär, Danilo nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor an, hebt ihn danach über sich und seinen Gegenspieler, eine schnelle Drehung und er knallt das Spielgerät volley ins Netz, ein Traumtor!
Dobbertin jetzt am Drücker, David Gall setzt gegen gleich drei Gegenspieler durch, Pass auf Maik Salewski, der knapp verpasst. Enrico Gall über rechts, Pass auf Kristof Bockholdt, der seinen Gegenspieler ins Leere laufen lässt und dann den Ball schön mit dem schwachen Linken auf den Elfer flankt, Maik Salewski per Kopf, knapp vorbei. So geht es mit 0:1 aus Sicht der Gastgeber in die Pause.
Nach der Pause Goldberg druckvoll mit gleich mehreren sehr guten Chancen zum Ausgleich, Pascal Nüß kann die erste Situation klären, bei der nächsten Blau-Weiß in höchster Not, zuerst pariert Thomas Rockenbuch glänzend, dann muss Kevin Erdmann auf der Linie klären. Das Spiel nun ein offener Schlagabtausch, Chancen auf beiden Seiten. In der 62.Minute kommt Morteza Ahmadi für Pascal Nüß ins Spiel, kein leichtes Spiel für die Außen, überwiegend rollt der Ball im Zentrum, kaum Möglichkeiten für Pascal seine Stärken auszuspielen.  Die 65.Minute,  Henry Borchert grätscht in der gegnerischen Hälfte nach dem Ball, kann seinem Gegenspieler das Spielgerät vom Fuß spitzeln und plötzlich ist Danilo Gall frei an der Strafraumgrenze, der Torwart zu weit vor seinem Kasten und Danilo versucht es mit einem Heber, kurz Ruhe im Stadion, dann Jubel auf der Dobbertiner Bank, ein weiteres Traumtor von Danilo.
In der 73.Minute kommt Nico Blank für Nils Horn-Petersen ins Spiel, soll Entlastung bringen, denn Goldberg gibt trotz 0:2 nicht auf. Enrico Gall bedient Nico direkt per Flanke, der Kopfball knapp vorbei.  In der 75. Minute drei Schüsse Richtung Gästetor, zwei pariert Thomas Rockenbuch hervorragend, der dritte landet knapp neben dem Tor. Die nächste Aktion gehört erneut Goldberg und nun gelingt der Anschluss, nur noch 1:2.  Kurz darauf verletzt sich ein Goldberger Spieler schwer, alles Gute von hier aus! Da die Gastgeber bereits dreimal gewechselt haben, spielen sie nun in Unterzahl.  Asmerom Haile kommt für Maik Salewski ins Spiel und somit zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz. Es geht in die Nachspielzeit und nun übernimmt erneut der Unparteiische, zeigt ganze neun Minuten Nachspielzeit an, stellt zwei Dobbertiner vom Platz und pfeift die zweite Hälfte erst nach 58 Minuten ab! Dadurch kochen die Emotionen in diesem Derby über, Goldberg nun in Überzahl und im Dauerangriff, Dobbertin rettet die knappe Führung über die Zeit und siegt in diesem Derby. Ein fader Beigeschmack bleibt, etwas mehr Fingerspitzengefühl vom Schiedsrichter wäre wünschenswert gewesen, dann hätte dieses Spiel ein anderen Verlauf nehmen können. Unsere Elf kann trotz allem Stolz auf diese Leistung sein, mannschaftlich geschlossen, gekämpft bis zur letzten Minute, Glückwunsch!

 

Marcel Kessler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SSV Blau-Weiß Dobbertin e.V.